News

LPI setzt auf BIM-Planung im Neubau und in der Instandhaltung

April 2021 ­

Im Zuge der Instandsetzungsplanung sowie Modernisierung von Bestandsgebäuden wird aus alten Originalplänen ein dreidimensionales BIM Modell erstellt. Die Ergebnisse vorangegangener und ergänzender bauwerksdiagnostischer Untersuchungen (Chloridgehalte, Betondeckung, Bewehrungsdurchmesser, Korrosionsgrad, Carbonatisierungstiefe) können hier implementiert werden und fortlaufend als Grundlage für die weitere Planung dienen. Außerdem können hieraus Mengen und Kosten für die Instandsetzungsmaßnahmen übersichtlich aufgelistet und fortgeschrieben werden. Das Modell dient im Rahmen der Tragwerksplanung zudem zur Berechnung möglicher Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen und zur Überprüfung derer Auswirkungen. Darüber hinaus entsteht eine Schnittstelle zu der TGA-Planung, bei der neben der gesamten Steuerungstechnik des Gebäudes sämtliche Leitungsverläufe integriert werden können. Inspektions- und Wartungsintervalle können aus dem Modell angezeigt und deren Ergebnisse auf einfachem Wege dokumentiert werden. Im Bereich des Neubaus dient das Gebäudemodell zusätzlich zur bildlichen Unterstützung des Entwurfes und zur Erstellung komplizierter Anschlussdetails.