Projektdetails

Instandsetzung eines Regenrückhalte- und Havariebeckens

Im Rahmen einer sachverständigen Überprüfung des Regenrückhalte- und Havariebeckens wurden Risse in der Stahlbetonkonstruktion festgestellt ...

Projektname: Instandsetzung eines Regenrückhalte- und Havariebeckens

Projektbeschreibung:

Nach einer ersten Instandsetzung zeichnete sich das ursprüngliche Rissbild erneut ab. Sodass im Jahr 2018 die LPI Ingenieurgesellschaft zunächst mit bauwerksdiagnostischen Untersuchungen und einer statische Betrachtungen des Beckens beauftragt wurde, um die Rissursache zu finden. Auf Basis der Ergebnisse der vorgenannten Untersuchungen erarbeitete die LPI Ingenieurgesellschaft im Rahmen einer Machbarkeitsstudie Instandsetzungsvarianten aus. Die anfallenden Kosten, Ausführungsdauern und Ausführungsrisiken der leistungsfähigsten Instandsetzungsvariante wurden dann denen für einen Beckenneubau an gleicher Stelle gegenübergestellt. Auf dieser Entscheidungsgrundlage entschied sich der Bauherr für eine Instandsetzung auf Basis eines drainage- und ableitfähigen Wanne-in-Wanne-Systems in Kombination mit einem Bauwerksmonitoring (Feuchte, Temperatur und Korrosion). Die Instandsetzungsmaßnahme wurde durch die LPI Ingenieurgesellschaft in eine Instandsetzungsplanung überführt. Außerdem wurde die LPI Ingenieurgesellschaft mit der örtlichen Objekt- und Bauüberwachung betraut.

Zeitraum: 2018- 2021

Region: Wilhelmshaven

Fachbereich/e:

  • Objektplanung in der Instandsetzung / Instandsetzungskonzept und -planung Überwachung
  • Bauwerksmonitoring

Bauwerke:

  • Hochbau
  • Ingenieurbau
  • Dichte Bauwerke mit WU- und/oder WHG-Anforderungen