Projektdetails

Instandsetzung einer Dichtfläche eines Pressenkellers in Hamburg

Im Zuge von Umbaumaßnahmen im Keller einer Industrieanlage wurden durch den Betreiber Beaufschlagungen der Dichtfläche unterhalb des Schutzbelags festgestellt ...

Projektname: Instandsetzung einer Dichtfläche eines Pressenkellers in Hamburg

Projektbeschreibung:

Eine Zustandsfeststellung eines Sachverständigenbüros hat ergeben, dass die Dichtfläche als nicht flüssigkeitsundurchlässig im Sinne der geltenden Regelwerke einzustufen ist.

Die LPI Ingenieurgesellschaft wurde daraufhin im ersten Arbeitspaket mit einer Instandsetzungskonzeption für die Dichtfläche des Kellers beauftragt. Die hierfür erforderlichen ergänzenden bauwerksdiagnostischen, baustofflichen und bauchemischen Untersuchungen wurden ebenfalls von der LPI Ingenieurgesellschaft durchgeführt. Die sich aus der Konzeptionsphase ergebene Vorzugsinstandsetzungsvariante wurde anschließend von der LPI Ingenieurgesellschaft in eine Instandsetzungsplanung überführt. In einem weiteren Arbeitspaket führte die LPI Ingenieurgesellschaft die Objekt- und Bauüberwachung aus. Aufgrund der baulichen anlagentechnischen und betrieblichen Gegebenheiten, wurde durch die LPI Ingenieurgesellschafft außerdem ein spezielles Bauwerksmonitoring entwickelt und installiert.

Zeitraum: 2019 - 2021

Ort: Hamburg

Land/Region: Norddeutschland

Fachbereich/e:

  • Bauwerksuntersuchungen / Bauwerksdiagnostik / Brückenprüfung
  • Objektplanung in der Instandsetzung / Instandsetzungskonzept und -planung
  • Schadens- und Instandsetzungsgutachten
  • Bauüberwachung, Fertigungsüberwachung und Bauoberleitung
  • Bauwerksmonitoring
  • Bauplanung und Beratung
  • Schadstoffuntersuchung
  • Untersuchung und Prüfung von Baustoffen

Bauwerke:

  • Kraftwerksbau / Industriebau
  • Dichte Bauwerke mit WU- und WHG Anforderungen